Lösungen
Märkte
Referenzen
Services
Unternehmen
Referenzbericht Baubetriebshof Stadt Hof

Referenzbericht Baubetriebshof Stadt Hof

Baubetriebshof Stadt Hof

Automatisierte Berücksichtigung vielschichtiger Beschäftigungssituationen durch TVöD-Modul

In nahezu allen Kommunalbetrieben setzt sich die Lohnabrechnung der gewerblichen Mitarbeiter aus verschiedenen fixen und variablen Bestandteilen zusammen. Grundlage dafür ist der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), der in monetäre, Zeit- und Überstundenzuschläge unterteilt. So auch im Baubetriebshof der kreisfreien, im Norden von Bayern gelegenen 47.000-Einwohner-Stadt Hof. Mit rund 180 Mitarbeitern der unterschiedlichsten Dienstleistungsbereiche wird hier ein vielfältiges Aufgabenspektrum erfüllt – von der Grünpflege über den Straßen- und Kanalunterhalt bis hin zu Abfallwirtschaft und Entsorgung. Seit 1.1.2012 ist der Betrieb ein eigener Fachbereich in der gesamtstädtischen Verwaltung mit der zum 1.1.2013 vom Stadtrat übertragenen Aufgabe, als Regiebetrieb die Eigenbetriebsverordnung umzusetzen.

Herausforderung

Seit 1.1.2013 Anwender der Infoma newsystem-Software Kommunale Betriebe inklusive Materialwirtschaft als autonome Lösung, starteten die Hofer zeitgleich mit diesem Termin in den Echtbetrieb des integrierten neuen Moduls Lohnarten TVöD. Dass sie dabei die Funktion eines Pilotanwenders einnahmen, war zwar anfänglich nicht geplant, ergab sich aber durch die im Baubetriebshof angewandten sehr unterschiedlichen Arbeitszeitmodelle. „Wir haben Dienstvereinbarungen mit sowohl täglichen Rahmen- als auch wöchentlichen Korridorarbeitszeiten“, erläutert Kornelia Künzel, Leiterin Baubetriebshof. „Das ist notwendig, da die tägliche Rahmenarbeitszeit beispielsweise bei unseren Kanalspülfahrzeugen beziehungsweise Straßenreinigungsmaschinen, die im Zwei-Schicht-Betrieb fahren, wenig hilfreich ist. Deshalb nutzen wir hier den wöchentlichen Korridor.“

Da bislang die variablen Lohnbestandteile in Abhängigkeit von den Arbeitszeiten nicht generiert wurden, lautete eine Anforderung in der Entwicklungspartnerschaft mit Axians Infoma, die komplexen, vielschichtigen Beschäftigungssituationen mit unterschiedlichen tariflichen Regelwerken automatisiert zu berücksichtigen. Darüber hinaus waren Kornelia Künzel die Möglichkeiten einer zusätzlichen Darstellung und Auswertung personalrelevanter Bewegungen sowie das Führen von Zeitkonten ein wichtiges Anliegen. Dank intensiver gemeinsamer Zusammenarbeit zwischen Anwender Hof und Anbieter Axians Infoma komplett umgesetzt, stehen diese Funktionalitäten im TVöD-Modul standardmäßig nun allen Nutzern des Verfahrens zur Verfügung.

Lösung

Im Baubetriebshof der Stadt Hof ist die Lösung zwischenzeitlich vollumfänglich für die gesamte Personalzeiterfassung im Einsatz. Dafür liefert jeder Mitarbeiter pro Arbeitstag einen Tätigkeitsnachweis auf Papier, der im Bauhof erfasst wird. Automatisch generiert das TVöD-Modul sowohl fixe als auch variable Lohnbestandteile und übermittelt sie – nach einer Überprüfung der Logik durch die zuständigen Mitarbeiter in der Verwaltung des Regiebetriebs – für die Personalkostenabrechnung digital an das externe Personalverfahren.

Gleichzeitig sind die erfassten Arbeitszeiten aber auch Grundlage der gesamten Auftragsabwicklung. „Neben den Abrechnungsposten für Ressourcenverbräuche wie Fahrzeug- und Maschineneinsatzstunden, Artikelverbräuchen, Fremdrechnungen etc. nutzen wir die Stundenaufschreibungen unserer Mitarbeiter für die Rechnungsstellung an die jeweiligen Auftraggeber“, erläutert Kornelia Künzel. Dabei werden die erfassten Zeiten automatisch für die Rechnungslegung herangezogen.

Nutzen

Nach nunmehr einjährigem Praxiseinsatz zeigen sich Kornelia Künzel und ihre Mitarbeiter zufrieden mit dem TVöD-Modul und der Umsetzung ihrer Anforderungen durch das Axians Infoma-Team. „Gegenüber dem Vorverfahren haben wir weitreichende Verbesserungen erzielt. Die automatisch erstellten Zuschläge und die Darstellung aller relevanten Zeitkonten erleichtern uns die Arbeit“, zieht die Leiterin des Baubetriebshofs ein positives Fazit.

Der Baubetriebshof der Stadt Hof wendet für die rd. 180 Mitarbeiter + 15 Auszubildenden unterschiedliche Arbeitszeitmodelle an

Die Eckdaten

Produkt Bau- und Wirtschaftshof
Land Deutschland
Einwohnerzahl 47.500

Seit 1.1.2013 autonomer Einsatz des Infoma newsystem-Verfahrens Kommunale Betriebe, seit 1.1.2013 des TVöD-Moduls